Behandlungsausschluss

Dieser Hinweis ist aus rechtlichen Gründen (HPG/HWG/UWG) erforderlich.

Ich biete auf dieser Seite ausschließlich Beratungsleistungen als „Heilpraktiker mit der Erlaubnis zur Psychotherapie“ an. Ich biete diese Leistungen nicht als Diplom Psychologe an und unterliege deshalb auch nicht der Schweigepflicht bzw. dem Schweigerecht. Meine moralische Integrität verbietet es mir aber Details meiner Beratungsarbeit mit Ihnen unbegründet öffentlich zu machen. Die weitläufige Benennung eines Beratungsthemas fällt nicht unter diese moralische Beschränkung.

Ich biete keinerlei medizinische Dienstleistungen an. Folglich werde ich auch keine diagnostischen medizinischen Leistungen erbringen. Ich biete keine Linderung oder Heilung an. Falls Sie psychische, geistige oder körperliche Einschränkungen oder Krankheiten haben, wenden Sie sich bitte in jedem Fall zunächst an Ihren Arzt.

Alle medizinischen Bereiche, in denen Hypnose helfen kann, dürfen lt. Gesetz ausschließlich nur von Ärzten und Heilpraktikern behandelt werden. Die Kosten für eine Hypnosebehandlung werden bedauerlicherweise nur in sehr wenigen Fällen von den Krankenkassen übernommen.

Zur Klarstellung:
Ich zeige auf meiner Webseite nur die Möglichkeiten der Hypnose auf, das bedeutet jedoch ganz explizit nicht, dass ich auch Krankheiten damit heilen werde – dafür steht Ihnen  ausschließlich die klassische Schulmedizin zur Verfügung.
Ich helfe Ihnen im Rahmen der gesetzlich erlaubten Möglichkeiten, mit anerkannter Hypnosetherapietraining einen Ausgleich zwischen Körper, Geist und Seele wieder zu finden. Wenn Sie es wünschen, zeige ich Ihnen, wie Sie sich mit Hilfe von Hypnose / Selbsthypnose innerhalb kurzer Zeit auf  als unangenehm erlebte Situation einstellen können. Sie lernen über diesen Weg solche unangenehmen Situationen besser zu bewältigen.

Für Behandlungsfehler an einem Klienten durch einen unzureichend qualifiziert und ausgebildeten Hypnotiseurs, der zuvor aufgesucht worden ist, übernehme ich keine Haftung. Vor dem Besuch bei mir ist in einem Telefonat auf diese Umstände vom Kunden oder Klienten ausdrücklich hinzuweisen. Eine nachträgliche Bekanntgabe dieser Umstände ist nicht zulässig.

 (siehe auch Menüpunkt „Psychotherapiegesetz“.)

Comments are closed